Wichtige Informationen aus dem 2018

19. November 2018: Neue Gedenktafel für Karl Gautsch in der Gautschgrotte

Sächsische Schweiz Band 2, Wanderung 5: In der Gautschgrotte bei Hohnstein ließ der Gebirgsverein für die Sächsisch-Böhmische Schweiz im Jahr 1881 zum Andenken an sein Mitglied Karl Gautsch eine Gedenktafel aus Sandstein anbringen. In den letzten Jahrzehnten war die Tafel so verwittert, dass ihr Text nicht mehr lesbar war. Der Arbeitskreis Sächsische Schweiz im Landesverein Sächsischer Heimatschutz veranlasste deshalb eine originalgetreue Neuanfertigung, die am 12. Oktober 2018 eingeweiht wurde. Karl Gautsch (1810 – 1879) gehörte zu den aktivsten Mitgliedern des 1877 gegründeten Gebirgsvereins. Er regte die allseitige wissenschaftliche Erforschung des Vereinsgebietes an und verfasste das Buch „Älteste Geschichte der Sächsischen Schweiz“.

13. September 2018: Sächsische Schweiz: Weifbergturm bei Hinterhermsdorf ist wieder besteigbar

Der Weifbergturm bei Hinterhermsdorf wurde 2018 saniert und ist nun wieder besteigbar. Die Stadt Sebnitz hatte Fördermittel von rund 300.000 EUR erhalten. Kurios waren zwei Fakten: Zum einen, dass die Sanierungskosten die Kosten des Neubaus im Jahr 2000 übersteigen. Zum anderen, dass es die Fördermittel des Freistaates nach den Richtlinien nur gab, wenn neben der Turmsanierung auch ein überdachter und mit Pflaster befestigter Rastplatz sowie ein Spielgerät für Kinder neu entstehen.

15. August 2018: Gasthaus auf dem Unger wieder geöffnet; Aussichtsturm soll saniert werden

Sächsische Schweiz Band 3, Wanderung 17: Das Gasthaus auf dem Unger ist nach über 10-jähriger Schließzeit nach einem Eigentümerwechsel nun wieder geöffnet worden. Auch alle zwischenzeitlich gesperrten markierten Wanderwege sind wieder uneingeschränkt begehbar. Der Aussichtsturm ist noch geschlossen, soll aber in nächster Zeit saniert werden.

23. Februar 2018: Umfassendes Buch zur Pflanzenwelt der Sächsischen Schweiz erschienen

Der Botaniker Holm Riebe, der den meisten Lesern unserer Reihe der Wander- und Naturführer als Autor sicherlich gut bekannt ist, hat nach rund drei Jahrzehnten botanischer Arbeit ein umfassendes Werk zur Pflanzenwelt der Sächsischen Schweiz erstellt. Unterstützt haben ihn dabei zahlreiche lokale Botanik-Experten.
Herausgeber des Bandes ist die Nationalparkverwaltung. Das 736 Seite starke Buch umfasst alle erfassten Vorkommen von Pflanzen und stellt sie in Wort, meist auch im Bild und auf zahlreichen Verbreitungskarten dar - ein wirklich wegweisendes wissenschaftliches Fachbuch.
Für 27 EUR ist es an drei Stellen zu erhalten: im Nationalpark-Zentrum und bei Bergsport-Arnold in Bad Schandau sowie in der Geschäftsstelle des Landesvereins Sächsischer Heimatschutz in Dresden.

 

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.